Goodbye Canada, Welcome USA

Wenn das nicht ein Zeichen ist.

"Closed"

Oft mußten wir das zu Beginn unserer Reise lesen.

Jetzt ist es wieder so weit.

 

Wir sind in Osoyoos. Im April sind wir die Strecke schon einmal gefahren. Vieles kam uns bekannt vor. Nur das Landschaftsbild war ein anderes. Die damals noch vereisten, stillen Seen sind jetzt voller Leben. Boote jeder Größe schippern auf dem Wasser und Menschen bevölkern den Badestrand. Es geht die steilen Serpentinen vor Osoyoos hinunter bis zum  Aussichtspunkt oberhalb der Stadt. Im April standen die Obstbäume in voller Blüte, heute können wir die reifen Früchte genießen. Kirschen, Aprikosen, Äpfel, Pfirsiche und Birnen. Dazu alle möglichen Sorten an Gemüse. 

Vielleicht fragt ihr euch ob wir das Herumreisen noch nicht leid sind. Darauf können wir nur sagen: NEIN. Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team. Es funktioniert wie bei einer eingeölten Maschine. Jeder hat seinen kleinen Aufgabenbereich. Davon abgesehen geht alles Hand in Hand. Ich gehe mit der Angelrute fischen, komme aber ohne Fisch dafür mit Bandsalat zurück. Silvia entwirrt  diesen Salat wieder, indem sie einfach die Schnur abschneidet. Und das Spiel beginnt von Neuen.

Wir fühlen uns nicht mehr wie Urlauber, die für den nächsten Tag die Route festlegen, möglichst viel sehen wollen und dafür früh aufstehen müssen. Wir haben unseren eigenen Rhythmus gefunden. Beenden die Fahrt auch mal nach nur kurzer Zeit weil wir einen Platz gefunden haben an dem es uns gefällt. 

Natürlich sind wir manchmal unterschiedlicher Meinung, aber meistens ist es so, das einer etwas ausspricht was der andere gerade denkt oder umgekehrt. Ich glaube das nennt man Gedankenübertragung.

Selbst beim Einkaufen ist der Stresspegel gesunken. Silvia darf im Auto umräumen soviel sie will und ich darf am PC arbeiten. Sie ist für Fleisch und Reis zuständig und ich für Gemüse und Kartoffeln. Sie macht die Wäsche und ich backe Kuchen und Brot. Ich bin für das Grillfeuer verantwortlich, Silvia darf ihren Kommentar dazu abgeben. ( leg das Stück Holz ein wenig mehr nach rechts, nicht so viel. Leg noch ein schmales Holzstück drauf. Nicht so viel herumstochern, pass auf , gleich geht das Feuer aus, da muß noch Kleinzeug rein usw). Zusammen schaffen wir es das alles zum Schluß abgebrannt ist.

Zwei brenzlige Situationen haben wir erlebt. Einmal hätte ein Seekopfadler um Haaresbreite unsere Windschutzscheibe zerschlagen, wahrscheinlich nicht nur das, das andere Mal war unsere Paddeltour auf dem Bowron Lake für uns grenzwertig. Diese Erlebnisse brauchen wir nicht noch einmal.

Ein besonderes Lob gebührt unserem Dicken. Noch gefällt ihm die Reise und er macht keine Probleme. Gleich zu Anfang wurde er an der Windschutzscheibe verletzt und hat jetzt eine kleine Macke. Er sieht immer ein wenig schmutzig aus und hat den nächtlichen Bärenbesuch gut überstanden. Seine Füsse sind von den Schotterfahrten noch nicht wund. Er ist auch noch nicht eingebildet, obwohl er allen Grund dazu hätte. Seine schlanke Linie, sein Style und die Sprüche "Hetzt uns nicht" und "DON`T HURRY" finden ständig neue Beachtung bei den Kanadiern und anderen Touristen. Er fühlt sich geschmeichelt wenn die Leute um ihn herumgehen oder fahren, wenn der Daumen nach oben geht, gehupt und gewinkt wird. Ich weiß nicht, wie oft er mittlerweile fotografiert wurde. Das macht ihn aber besonders uns ganz schön stolz. Damit er sich weiter so wohl fühlt bekommt er von Silvia hin und wieder eine Streicheleinheit. Die beiden sind ein eingespieltes Team. Ich sage beiden allerdings wo es langgeht.

 

Habe Jimdo auf die Business Version upgraden müssen um wieder Videos einstellen zu können.

Hier ein neuer Versuch aber nur in Kurzform.

 

Nur ein Klick auf den Affen und los geht es.

 

 

Das ist ein Zeichen.

Wie im Film " Schlaflos in Seattle". 

 

Strand, Sonne, Meer und ein Cocktail bei mexikanischer Musik.

Leider hat der Cocktail mehr nach Fruchtsaft geschmeckt. 

Den Alkohol mußten wir uns dazu denken.

 

 

Zum Schluß ein musikalischer Gruß.

Besonders, aber nicht nur, für die Nettetaler.

Hallo Nettetaler hier ein Lied mit " W ".

 

Klick auf das Bild.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nadine (Sonntag, 20 August 2017 18:22)

    Hallo meine Lieben, wie geht es euch? :)

  • #2

    SaBi (Freitag, 25 August 2017 01:15)

    Habe schon 5 mal das Bild mit dem "w" Lied angeklickt... echt ein absolutes Muss -auch für alle, die mal einen schlechten Tag haben.... auch der Bericht ist einfach wieder toll geschrieben... hoffe auch weiterhin, das euer gemeinsames Feuer weiter so brennt .... lg sa+bi

  • #3

    Elke (Dienstag, 26 September 2017 17:37)

    Bin ganz begeistert von eurem " w" Lied . Bin am überlegen ob ich euch für DsdS anmelden soll :))) . Marita ist ja wenigstens Text sicher , dafür gleicht Ehli die Text Unsicherheit als Tanzbär super aus;)) Einfach genial, wie alles was ihr bisher gezeigt habt. Macht weiter so , ganz liebe Grüße Elke und Reinhard