Luftangriff von rechts

Das wir während der Fahrt alle Sinne zusammenhalten müssen wissen wir. Darum achten wir ständig darauf, ob sich rechts und links der Straße etwas bewegt. Elche; Bären, Füchse, Stachelschweine, Eichhörnchen, Mäuse und und und laufen uns immer wieder über den Weg. Prepair to stop.

Auch heute haben wir mehrere Bären und einen Kojoten oder Schakal gesehen.

 Wir sitzen entspannt im Auto, lauschen der Country Musik von Hank Karr und achten auf die Straße. Mit 70 Kmh fahren wir gemächlich Richtung Süden / Terrace. Wir überholen keine Autos, sondern werden ständig überholt. Gemäß unserem Motto " Hetzt uns nicht".

Wir rechnen ständig damit das ein Tier die Straße überqueren will. Das aber plötzlich von rechts oben ein Weißkopf Seeadler auf uns zugeschossen kommt ist für uns eine neue Erfahrung. Keine Schrecksekunde, sondern Sekunden,  als der Vogel urplötzlich auf uns zugeflogen kam. Riesengroß tauchte er vor unserer Windschutzscheibe auf. Jede Farbnuance im Gefieder konnten wir erkennen. Der Kopf erschien riesengroß. Im letzten Moment konnten wir abbremsen und der Adler bekam genug Auftrieb um nicht zu kollidieren. Gefühlsmäßig fehlten nur einige cm bis zum Zusammenprall.

 

 

Das Bild ist jetzt zwar nachgestellt, und wird der Realität nicht gerecht. Der Vogel war wesentlich näher vor der Windschutzscheibe. Wir beide und der Adler haben Riesenglück gehabt.

 

Andere Luftangriffe, die von Mücken, können wir nicht immer abwehren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Judith Alda (Sonntag, 09 Juli 2017 17:53)

    Hallo ihr Beiden , ihr seid hoffentlich nicht in Waldbrandnähe. Meldet euch ob alles gut ist. Liebe Grüße aus Dortmund.

  • #2

    Gabi (Montag, 10 Juli 2017)

    Hallo Ihr Beiden.
    Habe wieder Eure Tour verfolgt. Man bekommt Gänsehaut.
    Einfach Toooooooooooooooolllllllllllllllllllllllll.
    Past auf Euch auf und noch viiiiiiiiiiiel Spass.