2 verrückte Hühner

Wir haben es getan.

26. Mai 2017, sind wir nach Alaska eingereist.

Im September wird sich zeigen wie es dann weitergeht.

 

Die Entscheidung nach Alaska einzureisen haben wir spontan aus dem Bauch entschieden. Hier trafen wir auch Stefan und Yasmin wieder. Anfangs glaubten wir sie hätten auf uns gewartet. Leider war dem nicht so. Sie mußten wieder umkehren. Schaden am Kühler. (Wie wir gerade erfahren haben bekommen sie am Montag einen Neuen.)

Der Homeland Security Officer, (hört sich sehr bedeutend an) ein freundlicher Herr, untersetzt und gemütlich meinte nur das bei der wiederholten Einreise in die USA alles ein Poker ist. Wir sollten versuchen nochmal 6 Monate zu bekommen.

Er hat die Sache sehr relax genommen. Fragen nach unerlaubten Mitbringseln haben wir verneint. Gut das er nicht nachgesehen hat.

Es lief alles sehr entspannt ab. 

Wir verlassen das grüne Containerhäuschen und begeben uns auf ein neues Abenteuer.

Es geht auf dem Top Of The World Highway 115 Meilen weiter. Wir tun uns noch schwer mit den Meilen. Anfangs haben wir es nicht registriert und uns gewundert das die Fahrt so lange dauert. Was nicht schlimm war. Wir waren von der Landschaft so begeistert, der Weite und der Berge im Hintergrund. Auf der Passhöhe dann wieder Schneefall und dichter Nebel. Die Schneewände links am Straßenrand waren nur schemenhaft zu erkennen.

Wo landen 2 verrückte Hühner in Alaska ?

In CHICKEN. 

Alles erinnert an Hühner und Hähne. Im Gegensatz zu den Campgrounds in Kanada ist es hier etwas anders. 

Chicken Toilette, Chicken Dusche, Chicken Souvenir.

Auf der Chicken Toilette gibt es für die Hühner besondere Regeln.

 

Dafür mal ein Plumpsklo mit Flair.

Wir haben uns vorbildlich chickenhaft benommen.

In den Wintermonaten leben eine Handvoll Menschen in dem Ort. Im Sommer können es auch schon mal 50 werden.

Hier treffen wir Andreas und Stefanie, die mit dem Rad durch Alaska, Kanada und dann die Panamerikana bis Patagonien radeln. Vorher waren sie ca. 1 Jahr in Asien unterwegs. Hut ab vor den beiden.

Die Straße vor und nach Chicken war eine Katastrophe. Wir sind froh, das der Schlauch nicht wieder abgerissen ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Yasmin (Montag, 29 Mai 2017 19:26)

    Hallo ihr lieben!

    Hoffentlich holen wir euch wieder ein. Dann gehn Silvia und ich wandern. ;)

    Liebe Grüsse und bis bald!
    Yasmin

  • #2

    Uschi + Ingrid (Dienstag, 30 Mai 2017 00:38)

    Hallo ihr 2!
    Wir sind seit Donnerstag wieder auf unserem Heimatcampingplatz und haben dort eure Post vorgefunden. Herzlichen Dank dafür! Natürlich reisen wir virtuell mit euch. Vieles ist uns noch sehr vertraut, aber da ihr inzwischen in anderen Gegenden unterwegs seid, lernen wir auch einiges Neue kennen.
    Wir wünschen euch weiterhin gutes Gelingen! Passt auf euch und euer Zuhause gut auf !!!
    Liebe Grüße!