Durch Weinberge und Obstplantagen

Früher als gedacht ist es passiert.

Wir werden, ob wir wollen oder nicht, Vancouver jetzt schon ansteuern.

Eigentlich wollten wir in Kamloops entscheiden ob wir gen Norden, Osten oder weiter zum Westen fahren. Diese Entscheidung hat uns ein tiefes großes Schlagloch abgenonnen. Der Abwasserschlauch ist abgerissen. Da die Dumpstationen meist nur seitlich angefahren werden können, haben wir momentan Probleme. 

Doch davon lassen wir unsere Laune noch nicht verderben. Einige Tage vorher waren wir in Osoyoos. Wir packen unsere Fahrräder aus und unternehmen eine Radtour durch die Obstplantagen und Weinberge. Den Winter haben wir in Alberta gelassen. 

Die Obstbäume stehen in voller Blüte, die Weinberge werden noch bearbeitet. Weingut reiht sich an Weingut. Um die reifen Früchte genießen zu können werden wir im Spätsommer noch einmal hierhin zurückfahren.

Osoyoos liegt unmittelbar an der Grenze zur USA. Diese Gegend zählt zu den wärmsten Regionen Kanadas. Ein See mit Badestrand  inmitten der Stadt, die durch ihre Architektur an Mexico erinnert. Auf einer Landzunge im See liegt der wunderschöne Haynes Point Provincial Park mit Campground. Daneben ein kleines Naturschutzgebiet.

Das Obst konnten wir nur in flüssiger Form testen. In der Nähe unseres Stellplatzes lag dieses schöne Weingut. Um einen Absacker zu nehmen genau richtig. Die abschließende Radtour den Schotterweg hinunter war noch möglich.

 

 

klick mich an.

Ich bin jetzt auch im Reisebericht Niagara Falls und im Blogartikel "Ein Tag nach Silvias Geschmack" zu finden

Nach so viel frischer Luft und der Bewegung genießen wir den Sonnenuntergang am See. So viel Bewegung wie heute hatten wir schon lange nicht mehr. Mir brennen die Oberschenkel. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kathleen (Mittwoch, 03 Mai 2017 20:13)

    Ladys was für eine grandiose Landschaft!!...Ehli Wein auf Bier das rat ich dir hahaha habt ihr die Pumpe repariert? LG

  • #2

    Marita und Silvia (Donnerstag, 04 Mai 2017 00:18)

    Hallo Kathleen, wir waren heute in Chilliwack. Beim 1. RV Service hieß es 6 Wochen Wartezeit. Der 2. hat erst gemeint, da kann ich nichts machen. Auf unser Drängen hat er sich den Wagen von unten angesehen. Ergebnis nach 1,5 Std war der Schlauch mit einem neuen Verbindungsstück wieder angebracht. Obwohl in Nordamerika andere Größen Normen sind. Hatten großes Glück im Unglück. Der Abwassertank war nicht beschädigt.

  • #3

    Ehl (Donnerstag, 04 Mai 2017 00:46)

    Hi Kathi, du couchmitfahrerin , sollte erst Wein und dann Bier trinken , dann klappts auch mit dem reimen, Plan B wäre gewesen , Marita hätte die "Dreck/Spül/zahnputzwasser Schüssel wegbringen müssen, 100liter gut � für die Figur LG

  • #4

    Siggi und Sabine (Sonntag, 07 Mai 2017 20:01)

    Wenn ihr so weiter macht, seid ihr im September wieder da.

    Siggi und Sabine